Die neue Novel-Food-Verordnung – ein Rechtsgebiet erwacht aus dem Dornröschenschlaf

Dr. Markus Grube

Zum 1. Januar 2018 ist die neue Novel-Food-Verordnung der Europäischen Union in Kraft getreten. Die Verordnung (EU) Nr. 2015/2283 vom 25. November 2015 hat die Vorläuferverordnung (EG) Nr. 258/97 aus dem Jahre 1997 abgelöst. Mit der Neufassung der Verordnung gehen wichtige Änderungen des Rechtsgebietes einher. Insbesondere wird das Recht der Neuartigen Lebensmittel und dessen Vollzug durch die Überwachungsbehörden reaktiviert. Auch mit einem verstärkten Tätigwerden von Verbraucherschutzzentralen und Mitbewerbern ist zu rechnen. Innovative Lebensmittel, die rechtlich als „neuartig“ bewertet werden, benötigen vor ihrer Vermarktung eine entsprechende behördliche Erlaubnis. Fehlt die erforderliche Zulassung, drohen schwerwiegende rechtliche Konsequenzen. Bekannte Beispiele für solche Novel Foods sind Chia-Samen, mit Phytosterinen/Phytostanolen angereicherte Margarine, mit Hochdruck pasteurisierte Fruchtzubereitungen, Pflaumenkernöl, UV-behandelte Pilze, Bäckerhefe oder UV-behandeltes Brot.

Mehr über die neue Novel-Food-Verordnung ist in der Ausgabe 1/2019 nachzulesen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok