Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel:
Herausforderung für die Lebensmittelwirtschaft und Orientierung für Verbraucher

Die Ernährungstrends in Deutschland ändern sich – und damit auch das Angebot an entsprechenden Lebensmitteln. Für Veganer und Vegetarier gibt es ein immer größeres Sortiment von Lebensmitteln ohne Zutaten tierischen Ursprunges, darunter auch viele pflanzliche Fleischersatzprodukte. Die Bezeichnungen dafür waren bislang oft die Gleichen wie für das Original aus oder mit Fleisch oder Fisch. Das sorgte für Unklarheiten und Fragen. Die unabhängige Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission (DLMBK), in der Verbraucher, Wirtschaft, Wissenschaft und Lebensmittelüberwachung vertreten sind, hat dies zum Anlass genommen, erstmals zu beschreiben, wie vegane und vegetarische Lebensmittel beschaffen sind. Die im Dezember 2016 begonnenen Arbeiten kamen jetzt zu einem erfolgreichen Abschluss. Die Leitsätze des Deutschen Lebensmittelbuches sind zwar nicht rechtsverbindlich, besitzen aber den Charakter sachverständiger Gutachten von hervorgehobener Qualität. Die jetzt in Deutschland gefundene Lösung hat somit nicht die Bindungswirkung eines Gesetzes und vermeidet dadurch unnötige Bürokratie.

Der ausführliche Beitrag ist in Heft 1/2019 zu finden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok