titel gmbr infoBereits im Jahr 1947 ist die Fachzeitschrift „Getreide, Mehl und Brot“ der Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e. V. (AGF) erstmals erschienen. Seit 2017 wird sie nun erneut in Zusammenarbeit mit dem Verlag Moritz Schäfer in Detmold herausgegeben. Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr und befasst sich mit der marktbezogenen, forschungsorientierten und technologischen Seite der Produktion und Verarbeitung von Getreide und Mehl sowie daraus hergestellten Erzeugnissen. Beiträge namhafter Autoren vermitteln praxisnahe Informationen auf dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik.

Der redaktionelle Inhalt deckt die Bandbreite sämtlicher Stufen der Getreideverarbeitung ab – vom landwirtschaftlichen Anbau bis hin zur Herstellung der Endprodukte Brot und Gebäck sowie verwandter Erzeugnisse. Ebenso enthalten sind Markt- und Firmenberichte, Hinweise auf Produktneuheiten, Informationen zu Forschungsergebnissen und Technik, die Darstellung individueller betrieblicher Verfahren und Herstellungsprozesse, rechtliche Grundlagen, Veranstaltungshinweise und -berichte, Angaben zu beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen, die Vorstellung neuer Fachliteratur u. v. m.

Das Fachmagazin richtet sich insbesondere an folgende Zielgruppen: Hersteller von Getreideprodukten; Backwarenhersteller; große und mittelständische Bäckereien; Zulieferer der Getreide- und Backwarenwirtschaft; branchennahe Institutionen aus Wissenschaft, Lehre und Technik; Aus- und Weiterbildungseinrichtungen; Handelsbetriebe für Getreide und Backwaren; spezialisierte Planungs- und Beratungsbüros; Getreideerzeuger und Mühlenbetriebe; fachnahe Verbände, Vereine und Interessengruppen.

Vorschau auf die näch­sten Hefte

Prev Next

49. Wissenschaftliche Informationstagung

der Berlin-​Brandenburgischen Gesellschaft für Getrei­de­forschung e. V. am 16. und 17. Jan­uar 2020 in Berlin

Zur 49. Wissenschaftlichen Informationstagung der Berlin-Brandenburgischen Gesellschaft für Getreideforschung e. V. trafen sich in Berlin rund 250 Experten des deutschen Getreide- und Backgewerbes sowie der Forschung und der Zulieferindustrie. Die Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Berlin, der Beuth Hochschule für Technik Berlin, dem Max Rubner-Institut, Detmold, und dem Institut für Getreideverarbeitung, Nuthetal, statt.

Ziel der diesjährigen Informationstagung war es, einen Diskussionsbeitrag zur...

weiterlesen ...

Klimawandel – Herausforderung für die Getreidewissenschaft und -technologie*

Alfred Mar

Die Auswirkungen der klimainduzierten Phänomene der Temperaturerhöhung, Trockenheit und der unvorhersehbaren Witterungserscheinungen auf die mitteleuropäische Getreidewirtschaft werden in diesem Beitrag in quantitativer und qualitativer Hinsicht beschrieben. Geringere Hektarerträge und Ernteausfälle durch Schädlings- und Pilzbefall zeigen insbesondere bei Weichweizen erste Tendenzen zur Unterversorgung. Ein spezifisch österreichisches Phänomen ist der durch Trockenheit bedingte extreme Anstieg der Proteinwerte, der zu ersten Verarbeitungsproblemen besonders in der Herstellung von Feinen Backwaren führt. Aktuell durchgeführte und staatlich geförderte...

weiterlesen ...

Heterogene Populationen

Eine Chance für Vielfalt in der Landwirtschaft und in der Wertschöpfungskette

Der Verlust der biologischen Vielfalt wurde in letzter Zeit in den Mainstream-Medien heftig diskutiert. Die Ergebnisse des zunehmenden Verlustes an Vielfalt werden tiefgreifende Auswirkungen auf die Verfügbarkeit und Erhaltung von genetischem Material für die zukünftige Pflanzenzucht und Landwirtschaft haben, stellen aber auch eine große Herausforderung für die Widerstandsfähigkeit des Ökosystems und sein Funktionieren im Allgemeinen dar. Darüber hinaus hat die Agrarforschung aufgrund der Bedrohung durch den Klimawandel und der...

weiterlesen ...

Die Dienstleistung Schädlingsbekämpfung: Warum soll und wie kann man sie in der Lebensmittelbranche bewerten?

Thomas F. Voigt

Beim Thema Schädlinge, Prophylaxe und Bekämpfung schleichen sich gerne schon einmal Fehler ein, die a) vom Dienstleister verursacht sein können und b) nicht selten aber auch vom Lebensmittelbetrieb selbst. Bei der Schädlingsbekämpfung liegen häufig immer wieder Fehler, Mängel und Versäumnisse bei den prophylaktischen Maßnahmen vor und bei den Lebensmittelbetrieben selbst hängt es oft an der Sauberkeit und Ordnung. Da solche Fehler aber Schädlinge begünstigen und...

weiterlesen ...

Hygieneschleusen für die Backindustrie – drauf kommt es bei der Anlagenauswahl an

Kristina Stahlke

Hygieneschleusen sind eine der wichtigsten Säulen eines erfolgreichen Hygienekonzeptes – das gilt insbesondere auch in der Backindustrie. Professionelle Hygieneschleuse sichern die Personalhygiene und gewährleisten somit eine hygienische Produktion. Vorbeugung ist auch in der Backwarenproduktion das oberste Hygienegebot, schließlich hat die Sicherheit der Verbraucherinnen und Verbraucher Priorität.

Der komplette Beitrag ist in Heft 1 dieser Fachzeitschrift zu finden.

 

weit­er­lesen …

Ein Datenstamm für alle Funktionen

Software für schnelle Änderungen bei Zutatenlisten, QUID-Angaben, Allergenen oder Nährwerten

Bernd Salzner

Die gesetzlichen Anforderungen an die Deklaration von Lebensmitteln steigen permanent. Auch der Handel und die Endkunden wollen vielfältige Informationen über einzelne Produkte. Der Einsatz von „GRS Signum" als Software für das Deklarationsmanagement, die Produktentwicklung, die Risikobewertung und als Laborinformationssystem bietet die Möglichkeit, auf Änderungen bei Zutatenlisten, QUID-Angaben, Allergenen oder Nährwerten schnell zu reagieren.

Die gesetzlichen Anforderungen, Standards wie IFS oder BRC sowie die Ansprüche des Handels und...

weiterlesen ...

CIP-fähige Backmittelmischanlage

mit innovativem Containersystem

Ein innovatives Konzept verbindet die Anforderungen an moderne Backmittelmischanlagen – große Durchsatzleistungen, hohe Dosiergenauigkeiten, minimierte Staubentwicklung und Quervermischungen, einfachste Reinigbarkeit inklusive CIP-Reinigung und ergonomische Bedienung. Dies wird durch die Kombination von pneumatisch zugeführten Groß-Komponenten und einem vollautomatischen Container-System zum Absammeln der Mittel- und Kleinkomponenten erreicht.

Die Anlagenlösung für einen international führenden Backmittelhersteller besteht aus einer flexiblen, automatisierten Misch- und Dosieranlage für die Herstellung verschiedenster fertiger Backmittelmischungen aus einer Vielzahl von Einzelkomponenten, wie z. B. Zucker, verschiedene Mehle, Stärke...

weiterlesen ...

Süß- und Backwarenverpackungen: Schön verpackt ist halb verführt

Welch wichtigen Einfluss Verpackungen auf die Kaufentscheidung des Konsumenten am Point of Sale (PoS) haben, zeigt sich vortrefflich im Segment der Süß- und Backwaren. Kaum eine andere Branche profitiert so stark vom Saisongeschäft, das maßgeblich von der Verpackung lebt. Anlässe für bunte Sondereditionen gibt es zahlreiche, z. B. Muttertag, Valentinstag, Ostern, Erntedank, Weihnachten und Halloween. Markeninhaber und Verpackungshersteller übertreffen sich von Jahr zu Jahr mit neuen Produkt-, Geschmacks- und Designideen, denn Abwechslung...

weiterlesen ...

Brot als frühe Nahrungsgrundlage in Ägypten, Griechenland und Rom

Egal, ob dunkel oder hell, mit oder ohne Triebmittel − Brot ist als Grundnahrungsmittel für fast alle Kulturen und Völker von so großer Bedeutung, dass es zum Synonym für Ernährung geworden ist. Auch wenn vieles im Detail offen bleiben muss, so zeigen bereits Überreste stärkehaltiger Körner an flachen Mahlsteinen, dass schon die Jäger und Sammler der Steinzeit Getreide zerkleinert und gemahlen haben, um daraus fladenähnliche Brote herzustellen. Der Ursprung der Getreidespeisen...

weiterlesen ...

Brot

Das Wunder, das wir täglich essen

Ein Kinofilm von Harald Friedl

Kein anderes Nahrungsmittel ist weltweit so bedeutsam und weitverbreitet wie Brot. Der Kinofilm „Brot“ streift die Themen Produktion, Handwerk, Konsumverhalten, Ernährung und Globalisierung und vermittelt eine kleine Kulturgeschichte des Brotes. Die 94-minütige österreichisch-deutsche Produktion unter der Regie von Harald Friedl startet am 26. März 2020 in den Kinos.

Außerdem beinhaltet das Heft 1/2020 das Sachregister von 2019.

 

weit­er­lesen …
Für den ein­wand­freien Betrieb der Seite wer­den Sitzungs-​Cookies auf Ihrem Rech­ner gespe­ichert. Sie wer­den automa­tisch bei Sitzungsende gelöscht. Wenn diese Cook­ies abgelehnt wer­den, funk­tion­iert die Seite eventuell nicht mehr richtig.
Wir set­zen keine Tracking-​Cookies!