titel gmbr infoBereits im Jahr 1947 ist die Fachzeitschrift „Getreide, Mehl und Brot“ der Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e. V. (AGF) erstmals erschienen. Seit 2017 wird sie nun erneut in Zusammenarbeit mit dem Verlag Moritz Schäfer in Detmold herausgegeben. Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr und befasst sich mit der marktbezogenen, forschungsorientierten und technologischen Seite der Produktion und Verarbeitung von Getreide und Mehl sowie daraus hergestellten Erzeugnissen. Beiträge namhafter Autoren vermitteln praxisnahe Informationen auf dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik.

Der redaktionelle Inhalt deckt die Bandbreite sämtlicher Stufen der Getreideverarbeitung ab – vom landwirtschaftlichen Anbau bis hin zur Herstellung der Endprodukte Brot und Gebäck sowie verwandter Erzeugnisse. Ebenso enthalten sind Markt- und Firmenberichte, Hinweise auf Produktneuheiten, Informationen zu Forschungsergebnissen und Technik, die Darstellung individueller betrieblicher Verfahren und Herstellungsprozesse, rechtliche Grundlagen, Veranstaltungshinweise und -berichte, Angaben zu beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen, die Vorstellung neuer Fachliteratur u. v. m.

Das Fachmagazin richtet sich insbesondere an folgende Zielgruppen: Hersteller von Getreideprodukten; Backwarenhersteller; große und mittelständische Bäckereien; Zulieferer der Getreide- und Backwarenwirtschaft; branchennahe Institutionen aus Wissenschaft, Lehre und Technik; Aus- und Weiterbildungseinrichtungen; Handelsbetriebe für Getreide und Backwaren; spezialisierte Planungs- und Beratungsbüros; Getreideerzeuger und Mühlenbetriebe; fachnahe Verbände, Vereine und Interessengruppen.

Vorschau auf die näch­sten Hefte

Prev Next

Landwirtschaft mit weniger Dünger, Wasser und Chemie – Was bedeutet das für die Rohstoffversorgung der Getreideverarbeitung?

Sven Böse

Die landwirtschaftliche Produktion steht inmitten großer Veränderungen, die auch die Rohstoffversorgung der Mühlen betreffen. Vor allem zwei Entwicklungen bestimmen mit zunehmender Dynamik Diskussion und Geschehen: Klimawandel und Wertewandel. Beide hinterfragen die Prozessqualität und fordern mehr Nachhaltigkeit bei Produktion und Konsum. Der Beitrag reflektiert die daraus resultierende „Ökologisierung der Landwirtschaft“ aus Sicht der Pflanzenzüchtung.

Mehr zu diesem interessanten Thema ist in der Ausgabe...

weiterlesen ...

Überblick zu Bioethanol – Marktdaten und politischer Rahmen

Nelli Elizarov

Global und europaweit haben Staaten sich dazu verpflichtet, Treibhausgasemissionen zu senken und der anthropogen verursachten Erderwärmung entgegenzuwirken. Zur Einhaltung der im Kyoto-Protokoll vereinbarten Verpflichtungen sowie zur Umsetzung der im Pariser Klimaabkommen gesetzten Klimaschutzziele strebt die Bundesregierung an, die Treibhausgasemissionen in Deutschland bis 2020 um mindestens 40%, bis 2030 um mindestens 55% und bis 2050 um 80–95% (Basisjahr 1990) zu senken. Im Sektor Verkehr sollen laut Klimaschutzplan 2050 die Treibhausgasemissionen...

weiterlesen ...

Untersuchungen über das Vorkommen von freiem Asparagin in handelsüblichen Weizenmehlen

Peter Köhler, Max Moser, Bärbel Kniel

Im Rahmen des Europäischen Getreidemonitorings (EGM) wurde im Getreidewirtschaftsjahr 2018/2019 erstmals ein größeres Sortiment handelsüblicher Weizenmehle aus Deutschland und Österreich mit einer Flüssigkeitschromatographie-Tandem-Massenspektrometrie-Methode auf das Vorkommen von freiem Asparagin untersucht. Die Konzentrationen an freiem Asparagin lagen in einem Bereich von 62 mg/kg bis 506 mg/kg und wiesen damit eine große Streuung auf. Insbesondere in Weizenmehlen der Type 550 wurden Gehalte gefunden, die sich...

weiterlesen ...

Sensorik-Management im digitalen Umfeld

Susanne Aegler

Die Digitalisierung ermöglicht einen effizienten und transparenten Prozess sowie ein strukturiertes Datenmanagement. Die für das Bewerten der Konsumentenakzeptanz und für eine aussagekräftige sensorische Qualitätssicherung notwendigen Verkostungen können durch geeignete Sensorik-Software digitalisiert werden.

Im digitalen Sensorik-Management werden den Verkostungen „per Knopfdruck“ Prüfer, Bewertungsskalen und Proben automatisch zugeordnet. Nach der sensorischen Bewertung sind die statistische Auswertung sowie der Bericht sofort erstellt und die Daten vernetzt mit anderen Betriebssystemen. SensoTASTE ist spezialisiert auf fortlaufende Sensorik-Projekte und...

weiterlesen ...

Food Fraud – eine kritische Betrachtung

Hasan Taschan

Nach dem „Pferdefleischskandal“ von 2013 ist der Begriff „Food Fraud“ (Lebensmittelbetrug) ein aktuelles Thema geworden. Eine lebensmittelrechtliche Definition von Food Fraud gibt es jedoch bisher nicht. Eine allgemeine Definition befindet sich im Strafgesetzbuch (§ 263), wonach der Betrugstatbestand sich aus objektiven und subjektiven Voraussetzungen zusammensetzt. Darüber hinaus findet eine Diskussion über das Verhältnis des Betruges zur Irreführung in strafrechtlicher Sicht statt. Inzwischen wurden Standardwerke mit Food-Fraud-Anforderungen ergänzt. Von Seiten der amtlichen...

weiterlesen ...

Der tägliche Balanceakt: Wie der Bestellprozess filialisierter Bäckereien softwaregestützt optimiert werden kann

Tobias Pfaff

Die Bestellung umfasst in filialisierten Bäckereien Hunderte oder gar Tausende Entscheidungen jeden Tag. Bei einem stark dezentralen Bestellprozess muss man darauf vertrauen, dass viele Köpfe all die Entscheidungen gut treffen. Es gibt einige Gründe, die dafür sprechen, eine Person oder ein kleines Team in der Zentrale stärker in die Bestellung mit einzubeziehen. Gleichzeitig darf die Motivation der Filialteams nicht darunter leiden, wenn die endgültige Bestellverantwortung...

weiterlesen ...

In den Mühlen der Zeit – Neubau, Instandhaltung und Instandsetzung im Licht des neuen Bauvertragsrechts

Martin Stelzner

Gewissermaßen seit Menschengedenken werden in Deutschland größere und kleinere Bauvorhaben abgewickelt. Obwohl man den Eindruck gewinnen könnte, dass in Deutschland beinahe alles gesetzlich geregelt ist, war dies bis zum 1. Januar 2018 für die vertraglichen Beziehungen zwischen Bauherren und Bauunternehmern nur eingeschränkt der Fall.

Das deutsche Zivilrecht (Bürgerliches Gesetzbuch, BGB) traf nur ganz wenige und gemeinhin als unzureichend empfundene Regelungen für die...

weiterlesen ...

Die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Weinheim e. V.: Weiterbildungen mit Tradition und Innovation für die Backbranche

Bernd Kütscher

Die Akademie in Weinheim ist die zentrale Bildungseinrichtung des deutschen Bäckerhandwerks. Sie ist als gemeinnützig anerkannt und wird von allen 16 Landesinnungsverbänden des Bäckerhandwerks getragen. Gemeinsam mit deren eigenen Bildungseinrichtungen bildet sie den ADB-Verbund, der von Weinheim koordiniert wird. Dieser Beitrag vermittelt tiefe Einblicke in die Arbeit der Akademie und wirft auch einen Blick in die Zukunft.

Der komplette Beitrag von Bernd...

weiterlesen ...
Für den ein­wand­freien Betrieb der Seite wer­den Sitzungs-​Cookies auf Ihrem Rech­ner gespe­ichert. Sie wer­den automa­tisch bei Sitzungsende gelöscht. Wenn diese Cook­ies abgelehnt wer­den, funk­tion­iert die Seite eventuell nicht mehr richtig.
Wir set­zen keine Tracking-​Cookies!
Weit­ere Infor­ma­tio­nen Ok Ablehnen