titel we infoWasserkraft & Energie behandelt vierteljährlich den umfangreichen Themenkreis der sauberen Energien.

Wesentlicher Bestandteil sind ausführliche Beiträge über die technischen Belange der umweltfreundlichen Energieerzeugung, Arbeiten über Turbinenoptimierung, Techniken zu Wehrerhöhungen, Verbesserungen der Automatisierung, Veröffentlichungen von Patenten sowie Kommentierungen zu aktuellen Gesetzeslagen.

Wasserkraft & Energie bietet einen Informations­vorsprung! Es ist wichtig, die Entwicklung ständig genau zu beobachten, um sinnvoll vorausplanen und reagieren zu können.

Im Bereich der erneuerbaren Energien werden in Zukunft neben dem Schwerpunkt der Wasserkraft die Themen nachwachsende Rohstoffe sowie alternative Energieerzeugung (aus Wind und Sonne) weiter vertieft.

Eine Übersicht der Themen in den bereits erschienenen Ausgaben können Sie bei uns anfordern. Bauen Sie sich durch das Sammeln der einzelnen Ausgaben Ihr Nachschlagewerk auf. Eine Nachlieferung älterer Ausgaben ist, soweit vorhanden, möglich.

Vorschau auf die näch­sten Hefte

Prev Next

Die Diagonalturbine in der Kleinwasserkraft

Turbinen für Wasserkraftwerke werden immer an die hydraulischen Gegebenheiten am Standort angepasst. Sehr wichtige Kriterien für die Auswahl der passenden Turbinentype sind Durchfluss und die Fallhöhe, d. h. der Höhenunterschied zwischen dem Entnahmepunkt des Triebwassers und dem Rückgabepunkt sowie die zur Verfügung stehende Wassermenge, die entsprechend dem Wasserrecht für den Betrieb der Turbine verwendet werden darf.

Pelton-Turbinen sind „Hochdruckturbinen“. Sie werden primär an Standorten mit großen Fallhöhen und kleinen Wassermengen eingesetzt. Kaplan-Turbinen sind für ideal für niedere...

weiterlesen ...

Trinkwasserkraft – die beispielhafte Nutzung vorhandener Ressourcen

Ein oft übersehenes Energiepotenzial dringt langsam in das Bewusstsein

Verschiedenste Flüsse und Gewässer werden seit Hunderten von Jahren von Menschen bebaut und sich die Energie des Wassers zu Nutze gemacht. Anfangs wurde die rohe Gewalt des Wassers direkt in mechanische Energie umgewandelt, als prominentestes Beispiel hierfür gilt die altbewährte Wassermühle mit ihrem Wasserrad.

Seit nunmehr 140 Jahren wird die Energie des Wassers in die weitaus vielseitigere elektrische Energie umgewandelt, und die Menschheit hat einige ausgeklügelte Techniken...

weiterlesen ...

Technische und ökologische Optimierungen des Wasserkraftwerkes Diemelmühle

1. Vorbemerkungen

Der Standort Diemelmühle in der barocken Kleinstadt Bad Karlshafen ist eng mit der Stadt und deren Geschichte verbunden. Die Stadt Bad Karlshafen, an der die Bundesländer Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zusammenkommen, wurde 1699 von Landgraf Carl von Hessen-Kassel – dem Namensgeber der Stadt – als Manufaktur- und Handelsstadt gegründet. Die seinerzeit die Weser aufwärts fahrenden Lastkähne mussten auf ihrer Fahrt nach Kassel in dem zu Hannover gehörenden Münden (heute Niedersachsen) ihre Waren verzollen.

Der...

weiterlesen ...

Kleinwasserkraftwerk Wartberg an der Krems

Bau eines privaten Kleinwasserkraftwerkes an der neu umgelegten Krems im Bezirk Kirchdorf/Oberösterreich

Im Zuge der geplanten umfangreichen Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen rund um das Gebiet der Krems mit dem Ziel, den Hochwasserschutz zu verbessern, entstand hier eine neue Kleinwasserkraftanlage mit integrierter Fischaufstiegshilfe.

In der Vergangenheit wurde das Gebiet rund um die Krems immer wieder von starken Überschwemmungen heimgesucht. Das verheerende Hochwasser aus dem Jahre 2002, dessen Bilder noch allgegenwärtig sind, verursachte massive Schäden von Wartberg über Kremsmünster bis nach...

weiterlesen ...

Energiespeicher: Superkondensatoren aus Gülle

Mit dem stetig wachsenden Anteil der erneuerbaren Energien in der Energieversorgung werden Energiespeicher für Strom und Wärme immer bedeutsamer. Dabei gelten Superkondensatoren unter Branchenexperten als Schlüssel für Akkus der nächsten Generation. Bislang werden die sogenannten Supercaps oder Ultrakondensatoren nicht nur bei den erneuerbaren Energien im Bereich Photovoltaik und Windenergie eingesetzt, sondern auch im Mobilitätssektor.

Forscherinnen der Universität Hohenheim entwickelten erfolgreich einen besonders leistungsfähigen Superkondensator aus Gülleresten. Neben der höheren Effizienz ist der größte Vorteil der Hohenheimer Entwicklung seine...

weiterlesen ...

Neue Wasserkraft an still gelegtem Standort – Die neue Wasserkraftanlage Kaismühle

Im Rahmen der Energiewende wurde 2006 von der Bayerischen Staatsregierung ein Eckpunktepapier zur nachhaltigen Wasserkraftnutzung herausgegeben und auch im Landesentwicklungsprogramm für Bayern wurde die verstärkte Nutzung der Wasserkraft verankert. Dabei sollten vorhandene Potenziale verstärkt genutzt und bürokratische Hemmnisse abgebaut werden. Die energetische Nutzung bestehender Querbauwerke sollte – neben der Modernisierung und Nachrüstung vorhandener Kraftwerke – der Wasserkraft einen deutlichen Zuwachs bringen.

In der Praxis zeigt sich mehr als 10 Jahre danach...

weiterlesen ...

Sanierung der Wehranlage Westhofen 2

Die Wasserwerke Westfalen gehören zu den größten Trinkwasserproduzenten in Nordrhein- Westfalen. Von sechs Wasserwerken an der Ruhr werden etwa 1,5 Millionen Bürger mit einer Jahresmenge von ca. 102 Mio. m³ Trinkwasser versorgt.

In erster Linie wird das Grundwasser des Ruhrtals für die Trinkwasserproduktion genutzt. Es wird zusätzlich durch Ruhrwasser angereichert. Hierfür steht ein etwa 515 ha großes Wassergewinnungsgelände zur Verfügung. Das Wasser wird der Ruhr entnommen und über Kies- und Langsamsandfiltration dem Grundwasser zugeführt und anschließend als...

weiterlesen ...

Aus­gewählte Beiträge

Dr. Fabio Longo*), Wettenberg

Wasserkraft – ein starkes öffentliches Interesse

Mit der Kleinwasserkraft ist eine Säule der dezentralen Energiewende in Gefahr

Die Kleinwasserkraft ist nach ganz aktueller Rechtsprechung ein „gewichtiges“ bzw. sogar ein „übergeordnetes“ öffentliches Interesse (so das Oberverwaltungsgericht Koblenz in 2017 bzw. der Europäische Gerichtshof in 2016, siehe S...

weiterlesen ...

Dr. Axenia Schäfer, Ruppichteroth

Mal am Rad drehen

Bau einer Wasserkraftanlage mit dem Wissen, den Worten, Bildern und technischen Zeichnungen von René Hublitz

Im herrlichen Nordhessen, im Schwalm-Eder-Kreis, liegt Niederurff {phocamaps view=link|id=2|text=(Lagekarte)}. Und dort wiederum steht die Obermühle, eine Getreidemühle aus dem 15. Jahrhundert, die 1960 ihre Wasserrechte verliert und schließlich ab 1980 langsam verfällt. Bis Katharina und René ­Hublitz 2009 Gebäude und Grundstück kaufen und mit der Sanierung beginnen. Zu diesem Zeitpunkt ist das ein Hektar große Areal mitsamt den maroden Gebäuden...

weiterlesen ...

Georg Zeiler und Bernd Flach, Hagenbüchach

Die Wasserkraftschnecke

Technische und ökologische Weiterentwicklung der Bauart „aqua helica“ durch die Vandezande aquaTEM GmbH

Die Wasserkraftschnecke, erfunden und patentiert von Karl-August Radlik im Jahre 1992, ist eine grundsätzlich fischfreundliche Turbinentechnik. Jedoch war die anfängliche Bauweise, die von der Hebeschneckentechnik abgeleitet wurde, in vielen Punkten nicht optimal für den Betrieb zur Energieerzeugung konstruiert. Dies musste man anfangs des Öfteren erfahren, da das Betriebsverhalten der Schnecken je nach Standort sehr breit gestreut war. Geräuschemissionen durch Druckschläge im Unterwasserbereich...

weiterlesen ...

Dieter Gerstenkorn und Arne Olligschläger, Braunschweig

Ein Wasserrad zur Förderung von Trinkwasser am Fuße des Kilimandscharo in Tansania

1. Das Projekt

In der ländlichen Region um die Touristenstadt Moshi am Kilimandscharo im Norden Tansanias ist in den Jahren 2007 bis 2012 im Rahmen des Projektes „Moshi Rural Water Supply Project“ (MRWSP) von der CES Consulting Engineers Salzgitter GmbH ein öffentliches Trinkwasserversorgungssystem realisiert worden. Das Versorgungsgebiet umfasst dabei sowohl Siedlungen an den südlichen Hängen des Kilimandscharo als auch Siedlungen in den flachen, steppenartigen Niederungen...

weiterlesen ...
Für den ein­wand­freien Betrieb der Seite wer­den Sitzungs-​Cookies auf Ihrem Rech­ner gespe­ichert. Sie wer­den automa­tisch bei Sitzungsende gelöscht. Wenn diese Cook­ies abgelehnt wer­den, funk­tion­iert die Seite eventuell nicht mehr richtig.
Wir set­zen keine Tracking-​Cookies!
Weit­ere Infor­ma­tio­nen Ok Ablehnen