Mühle + Mischfutter

Die Zeitschrift Mühle + Mischfutter ist eine traditionelle Fachzeitschrift – bereits seit über 150 Jahren.

Hier finden Sie zweimal im Monat ausführliche und interessante Fachbeiträge aus den Gebieten Getreideverarbeitung, Tiernahrungsproduktion, Verfah­rens­technik im Schüttgut-, Lebensmittel- und Non-Food-Bereich sowie aktuelle Informationen, technische Beschreibungen von Maschinen und Geräten, Messeberichte, Veranstaltungshinweise und Berichte, wirtschaftliche Daten und vieles mehr.

Jedes Heft ist einem Themenbereich zugeordnet, der aus dem jährlichen Erscheinungsplan ersichtlich ist.

Für Berufsanfänger sowie erfahrene Fachleute ist die Zeitschrift Mühle + Mischfutter eine wertvolle Informationsquelle. Es werden aktuelle technische Beiträge, Forschungsberichte und Arbeitshilfen im Umgang mit der Müllerei- und Mischfutterbranche, der Landwirtschaft und der Bäckerei angeboten. Mit dieser Fachzeitschrift bleiben Sie immer auf den neuesten Informationsstand und erhalten einen Überblick über die derzeitigen Marktpreise der Landwirtschafts-, Mühlen- und Futtermittelprodukte.

Neben jährlich etwa 1000 Seiten Text- und Anzeigeninformationen aus den gesamten Fachbereichen sind zusätzlich noch 80 Seiten Lesestoff in der Quartalsbeilage Der Mühlstein, dem Periodikum für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung, enthalten. Der Mühlstein vermittelt ein breites Allgemeinwissen in den Bereichen Naturwissenschaft und Mühlenhistorie. Die redaktionellen Beiträge schärfen das Umweltbewusstsein des Lesers und fördern den Respekt zur Natur.

(ein kostenpflichtiger Zusatz zum Mühle-​Print-​Abonnement)

Ich mach’s“, ein span­nen­der ARD-​Film zum Müller­beruf auf www​.mueller​-in​.de



Vorschau auf die näch­sten Hefte

Prev Next

71. Tagung für Müllerei-Technologie 2020

der Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e. V.

am 15. und 16. September 2020 in Detmold

Am 15. und 16. September 2020 veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e. V. in Zusammenarbeit mit dem Max Rubner-Institut, Institut für Sicherheit und Qualität bei Getreide, im Roemer-Haus in Detmold die 71. Tagung für Müllerei-Technologie. Die Konferenz fand als „Hybridveranstaltung“ statt und wurde von Michael Borgstedt, dem Vizepräsidenten der AGF, eröffnet.

Vor Ort tauschten etwa 120 Besucher in Vorträgen, Workshops, Diskussionsrunden und sogar während der Pausen ihre...

weiterlesen ...

Walzenwartung ohne Rätselraten

Niedrigere Kosten und höhere Erträge mit dem „rollDetect“-Service von Bühler

Durch verschlissene Walzen entgehen Unternehmen der Lebens- und Futtermittel- sowie Brauindustrie monatlich Erträge von mehreren Tausend Euro. Die Abnutzungen haben außerdem höhere Energiekosten und eine schlechtere Produktqualität zur Folge. Das Walzenanalysesystem „rollDetect“ gewährleistet präzise Verschleißmessungen und ermöglicht Anlagenbetreibern die Erstellung eines optimalen Wartungsplanes.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen Walzenwechsel? Das ist eine entscheidende Frage für jeden Anlagenbetreiber in den Branchen Lebens- und Futtermittel sowie im Brausektor. Die richtige...

weiterlesen ...

Nachweis von Ergotalkaloiden,  2. Teil

Dr. Rolf Steinmüller, Erftstadt

„Reveal® Q+ MAX“ für Ergotalkaloide

„Reveal® Q+ MAX für Ergotalkaloide“ (Produkt # 8488) ist ein immunochromatografischer Ein-Schritt-Lateral-Flow-Assay, der auf einem kompetitiven Immunoassay-Format basiert. Der Test bietet eine quantitative Analyse auf das Vorhandensein von Ergotalkaloiden. Verwendet werden dazu destilliertes oder entionisiertes Wasser und eine „MAX 1“-Extraktionspackung zusammen mit einem Teststreifen, welcher mit einem Ergotalkaloid-Antikörperpartikel-Komplex beschichtet ist. Die Teststreifen werden auf Neogens „Raptor“-Lesegeräten analysiert.

Die „Raptor“-Auslesegeräte und die mitgelieferte Software ermöglichen mittels eines einprogrammierten Algorithmus eine Konvertierung...

weiterlesen ...

Die autonome Mühle als Ziel

Urs Dübendorfer, Uzwil/Schweiz

Moderne Mehlmühlen sind äußerst komplexe Anlagen. Ob Annahme, Reinigung, Vermahlung, Lagerung oder Absackung – die einzelnen Systemkomponenten sind hoch entwickelte Maschinen, die mit extremer Präzision arbeiten. Verbesserungen sind nur noch in Details möglich. Weiteres Optimierungspotenzial bieten die Verknüpfung der einzelnen Anlagenteile und die Möglichkeiten zur Selbststeuerung. Bühler, Uzwil/Schweiz, arbeitet mit Hochdruck an den Bausteinen für die „Smart Mill“. Wie weit die Experten dabei bereits vorangekommen sind, zeigt das Gespräch mit dem Müllereitechnologen Urs Dübendorfer...

weiterlesen ...

Mühlen als energieintensive Unternehmen im Spannungsfeld energiepolitischer Rahmenbedingungen

Tanja Etges, Aachen

In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche klimapolitische Lenkungsinstrumente geschaffen, die durch eine Verteuerung von Energie Investitionen in Energieeffizienzprojekte attraktiver machen sollen. Auch die aktuellen energiepolitischen Entscheidungen und Diskussionen gehen in diese Richtung. Da hierdurch bestimmte Unternehmen in ihrer Wettbewerbsfähigkeit benachteiligt werden, wurden verschiedenste Ausnahmeregelungen für besonders energieintensive Branchen getroffen. Diese Erleichterungen sind jedoch an immer komplexere Anforderungen geknüpft – und deren Einhaltung stellt viele Betriebe vor große Herausforderungen.

Auch Schäl- und Mehlmühlen...

weiterlesen ...

Besondere Lösungen für spezielle Anforderungen

Vivescia, Reims/Frankreich, beauftragte Bühler mit der Planung und dem Bau eines neuen Getreideeingang- und -lagerzentrums mit einer Gesamtkapazität von 43 500 t. Die Anlage sollte in der französischen Gemeinde Sommesous entstehen. Das Konzept beinhaltete zehn Stahlsilos, Annahme- und Förderkomponenten sowie Reinigungs- und Filteranlagen für die Verarbeitung von Weizen, Gerste, Raps und Mais.

Mehr über dieses Projekt ist in Heft 23 der „Mühle + Mischfutter“ nachzulesen.

 

weit­er­lesen …

Durch Luftreinhaltung das Ansteckungsrisiko in Büros, Besprechungsräumen, Hallen etc. verringern

Das Corona-Virus rückt das Thema der Luftqualität in geschlossenen Räumen in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung – zu Recht. Denn nach aktuellen Erkenntnissen stecken sich 90% der Infizierten über luftgetragene Tröpfchen (>5 µm oder Aerosole (<5 mm) an, die das Virus mit sich führen und sich über Stunden in der Raumluft halten können. Das bedeutet: Geräte zur Luftreinigung, die diese Partikel aus der Luft filtern, tragen dazu bei, die Virenlast stark...

weiterlesen ...

Aktuelle Ter­mine

Keine Termine

Aus­gewählte Beiträge

Fig. 1: Modern feed plant of Vanden Avenne in Ooigem, Belgium

Belgian compound feed company Vanden Avenne implements smart process quality control

Innovative analytical solutions by NIR process instruments

Dipl. Ing. Chr. Müller, Hamburg

Introduction

Vanden Avenne is a family-owned company which tripled its turnover...

weiterlesen ...
Fig. 1: De moderne voederfabriek van Vanden Avenne in Ooigem, Belgie

Belgisch mengvoederfabrikant Vanden Avenne implementeert slimme proces kwaliteitscontrole.

Innovatieve analytische oplossingen met NIR-proces machines

Dipl. Ing. Chr. Müller, Hamburg

Inleiding

Familiebedrijf Vanden Avenne zag haar omzet in de afgelopen 25 jaar verdrievoudigen. Door het...

weiterlesen ...

Lkw-Fuhrpark: Truck-Tablet auch zur Unfallvermeidung

Dr. Jürgen Stausberg, Weinheim

Anlässlich der diesjährigen 23. Mitteldeutschen Müllerei-Fachtagung in Burgstädt/Sachsen zeigte die Satlog GmbH, Weinheim, auf ihrem Messestand neu integrierte Sicherheits-Features, die das Fahrerleben erleichtern...

weiterlesen ...
Für den ein­wand­freien Betrieb der Seite wer­den Sitzungs-​Cookies auf Ihrem Rech­ner gespe­ichert. Sie wer­den automa­tisch bei Sitzungsende gelöscht. Wenn diese Cook­ies abgelehnt wer­den, funk­tion­iert die Seite eventuell nicht mehr richtig.
Wir set­zen keine Tracking-​Cookies!