Mühle + Mischfutter

Die Zeitschrift Mühle + Mischfutter ist eine traditionelle Fachzeitschrift – bereits seit über 150 Jahren.

Hier finden Sie zweimal im Monat ausführliche und interessante Fachbeiträge aus den Gebieten Getreideverarbeitung, Tiernahrungsproduktion, Verfah­rens­technik im Schüttgut-, Lebensmittel- und Non-Food-Bereich sowie aktuelle Informationen, technische Beschreibungen von Maschinen und Geräten, Messeberichte, Veranstaltungshinweise und Berichte, wirtschaftliche Daten und vieles mehr.

Jedes Heft ist einem Themenbereich zugeordnet, der aus dem jährlichen Erscheinungsplan ersichtlich ist.

Für Berufsanfänger sowie erfahrene Fachleute ist die Zeitschrift Mühle + Mischfutter eine wertvolle Informationsquelle. Es werden aktuelle technische Beiträge, Forschungsberichte und Arbeitshilfen im Umgang mit der Müllerei- und Mischfutterbranche, der Landwirtschaft und der Bäckerei angeboten. Mit dieser Fachzeitschrift bleiben Sie immer auf den neuesten Informationsstand und erhalten einen Überblick über die derzeitigen Marktpreise der Landwirtschafts-, Mühlen- und Futtermittelprodukte.

Neben jährlich etwa 1000 Seiten Text- und Anzeigeninformationen aus den gesamten Fachbereichen sind zusätzlich noch 80 Seiten Lesestoff in der Quartalsbeilage Der Mühlstein, dem Periodikum für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung, enthalten. Der Mühlstein vermittelt ein breites Allgemeinwissen in den Bereichen Naturwissenschaft und Mühlenhistorie. Die redaktionellen Beiträge schärfen das Umweltbewusstsein des Lesers und fördern den Respekt zur Natur.

(ein kostenpflichtiger Zusatz zum Mühle-​Print-​Abonnement)

Ich mach’s“, ein spannender ARD-​Film zum Müllerberuf auf www​.mueller​-in​.de



Vorschau auf die nächsten Hefte

Wertvolle Rohstoffe verantwortungsvoll verarbeiten

Getreidemanagement von A bis Z

Martina Eckerle, Beilngries

Bei stetig steigender Nachfrage bildet Getreide schon heute die Nahrungsgrundlage für rund 3,5 Mrd. Menschen. Angesichts des wachsenden Bedarfes ist ein verantwortungsvoller Umgang mit den Rohstoffen entlang der gesamten Wertschöpfungskette unerlässlich. Doch aktuell gehen noch immer über 30% aller produzierten Lebensmittel auf dem Weg „vom Feld auf die Gabel“ verloren – ein erheblicher Teil davon im Rahmen der Lagerung. Ein professionelles Getreidemanagement kann dem effektiv entgegenwirken. Die besten Ergebnisse erzielen hierbei...

weiterlesen …

Betriebssicherheit

Dipl.-Wirt.-Ing. Martin Strohmeyer und Dipl.-Ing. Sven Noczynski, Magdeburg

Worum geht es?

Betriebssicherheit ist ein Ziel, welches von jedem Unternehmen angestrebt wird. Unter Betriebssicherheit wird hier verstanden: Werden Arbeitsmittel angewendet, ist die Gesundheit der Mitarbeiter und anderer Personen im jeweiligen Gefährdungsbereich in jedem Fall zu gewährleisten. Für die Unternehmen ist interessant, was dieses „in jedem Fall“ zu bedeuten hat: Bezogen auf die Betriebssicherheit im Umgang mit Arbeitsmitteln, sind die gesetzlichen Anforderungen in der Betriebssicherheitsverordnung geregelt. Die Betriebssicherheitsverordnung hat verbindlichen Charakter. Werden Forderungen nicht umgesetzt oder ist deren Umsetzung...

weiterlesen …

Jenseits des Standards: Was eine optische Sortierung in der Saatgutreinigung leisten kann

Dr. Heike Knörzer, Wutha-Famroda

Die Zukunft der Saatgut- und Getreidesortierung ist im wahrsten Sinne des Wortes leuchtend. Stimmt das wirklich oder trügt der Schein? Tatsächlich sind optische Sortiersysteme mit mannigfaltiger Beleuchtung und Optik ein boomender Trend. Das Angebot an optischen Sortierern wächst und immer mehr Anbieter sind auf dem Markt. Der eine oder andere verspricht dabei u. a. eine abgesicherte Sortiergenauigkeit von >99%. Das ist theoretisch – und oft auch...

weiterlesen …

Fettverderb in Vollkornextrudaten, Einfluss der Rohstoffqualität und Verarbeitungsbedingungen

Dipl.-Ing. Rosemarie Schneeweiß, Nuthetal, und Dr. Ute Bindrich, Quakenbrück 1. Teil

1. Einleitung

Eines der größten gesamtgesellschaftlichen Probleme ist die Zunahme von Zivilisationskrankheiten (z. B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes) in einer alternden Bevölkerung. Die etablierten Ernährungsgewohnheiten spielen hierbei eine wesentliche Rolle. Es wird zu viel und in unausgewogener Zusammensetzung gegessen. Andererseits sind bestimmte Nahrungsmittelbestandteile auch in der Lage, diesen Problemen entgegenzuwirken. Ballaststoffe aus Getreide nehmen dabei eine Schlüsselposition ein. Vollkornprodukte müssen jedoch in einer Form und...

weiterlesen …

Vielseitige Umschaltkästen für mehr Individualität im Rohrbauprogramm

Getreide und Ölsaaten werden in den verschiedensten Bereichen der Nahrungs- und Futtermittelindustrie verwendet, etwa in Futtermittelmischwerken, Mälzereien und Mühlen. All diese Produktionszweige stellen differenzierte Anforderungen an den Rohstoff Getreide – angefangen von der Reinheit des gewünschten Erzeugnisses bis zu den Korngrößenklassen. Unterschiedlichste Mengen von Besatz, Bruch- und Schmachtkorn oder Fremdbestandteilen müssen an zahlreichen Stellen abgeschieden werden, damit das so gereinigte Getreide weiterverarbeitet, gelagert und abgepackt werden kann. Nach der Sortierung der einzelnen Fraktionen findet...

weiterlesen …

Von Urkorn bis Hightech

Müllerinnen unterwegs im Schwaben-Ländle

Wie in jedem Jahr trafen sich die Müllerinnen Ende September 2018 zu ihrem bereits fest etablierten Müllerinnen-Wochenende. Dieses Mal erwartete die Damenrunde ein abwechslungsreiches Programm mit Besichtigungen, Mühlen- und Stadtführungen, gutem Essen und viel Spaß rund um Stuttgart und Heilbronn. Vom alten Korn zur höheren Ebene Am Donnerstag reisten die Müllerinnen nachmittags in Stuttgart an, um die Landessaatzuchtanstalt der Universität Hohenheim mit dem wissenschaftlichen Leiter Professor Friedrich Longin zu besichtigen und viel Wissenswertes über die Züchtung...

weiterlesen …
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok