Mühle + Mischfutter

Mühle + Mis­ch­fut­ter ist eine tra­di­tionelle Fachzeitschrift, die bere­its seit über 150 Jahren erscheint.

Hier finden Sie zweimal im Monat ausführliche und interessante Fachbeiträge aus den Gebieten Getreideverarbeitung, Tiernahrungs-Produktion, Verfahrenstechnik im Schüttgut-, Lebensmittel- und Non-Food-Bereich sowie aktuelle Informationen, technische Beschreibungen von Maschinen und Geräten, Veranstaltungshinweise und -berichte, wirtschaftliche Daten, Firmenberichte und neue Fachliteratur wird vorgestellt.

Jedes Heft ist einem Themenbereich zugeordnet, der aus dem jährlichen Erscheinungsplan ersichtlich ist.

Für Berufsanfänger sowie erfahrene Fachleute ist die Zeitschrift „Mühle + Mischfutter“ eine wertvolle Informationsquelle. Es werden aktuelle technische Beiträge, Forschungsberichte und Arbeitshilfen im Umgang mit der Müllerei- und Mischfutterbranche, der Landwirtschaft und der Bäckerei angeboten. Mit dieser Fachzeitschrift bleiben Sie immer auf dem neuesten Informationsstand und erhalten einen Überblick über die derzeitigen Marktpreise der Landwirtschafts-, Mühlen- und Futtermittelprodukte.

Zu jährlich etwa 800 Seiten Text- und Anzeigeninformationen aus den gesamten Fachbereichen kommen noch etwa 80 Seiten Lesestoff des Quartalsmagazins „Der Mühlstein“, dem Periodikum für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung. „Der Mühlstein“ vermittelt ein breites Allgemeinwissen in den Bereichen Naturwissenschaft und Mühlenhistorie. Die redaktionellen Beiträge schärfen das Umweltbewusstsein des Lesers und fördern den Respekt der Natur gegenüber. „Der Mühlstein“ steht allen Lesern der „Mühle + Mischfutter“ kostenlos zur Verfügung und kann bei Interesse mitbestellt werden.

(ein kostenpflichtiger Zusatz zum Mühle-​Print-​Abonnement)

Ich mach’s“, ein span­nen­der ARD-​Film zum Müller­beruf auf www​.mueller​-in​.de



Vorschau auf die näch­sten Hefte

Prev Next

72. Tagung für Müllerei-Technologie 2021

der Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e. V.

Im Anschluss an das diesjährige Erntegespräch folgte die 72. Tagung für Müllerei-Technologie, die von der Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e. V. in Zusammenarbeit mit dem Max Rubner-Institut, Institut für Sicherheit und Qualität bei Getreide, im Roemer-Haus in Detmold veranstaltet wurde.

Vor Ort tauschten etwa 120 Besucher in Vorträgen, Workshops, Diskussionsrunden und auch während der Pausen ihre Erfahrungen aus. Eröffnet wurde die Tagung von Michael Borgstedt, dem Vizepräsidenten der AGF.

Die Themenschwerpunkte waren in diesem Jahr: Technologie...

weiterlesen ...

Eine der modernsten Mühlen Europas eingeweiht

Neue Castellmühle in Krefeld: Versorgungssicherheit für rd. 5 Mio. Menschen

Die GoodMills Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg ist Teil der in Wien ansässigen GoodMills Group GmbH mit 25 Mühlenstandorten in sieben Ländern (Österreich, Deutschland, Polen, Tschechien, Ungarn, Rumänien und Bulgarien). Sie ist das größte Mühlenunternehmen Europas und zählt weltweit zu den vier größten Betrieben der Branche.

Als neues Mitglied der GoodMills Group hat die Castellmühle im Herbst 2020 nach nur 2-jähriger Bauzeit damit begonnen, sukzessive den...

weiterlesen ...

50. Wissenschaftliche Informationstagung sowie 70 Jahre Berlin-Brandenburgische Gesellschaft

am 17. Juni und 16. September 2021 – online

In diesem Jahr konnte die Berlin-Brandenburgische Gesellschaft für Getreideforschung e. V. an zwei Veranstaltungstagen im Juni und September 2021 ein Doppeljubiläum feiern: Der Verein richtete diesjährig nicht nur seine inzwischen 50. Wissenschaftliche Informationstagung aus, sondern beging zudem feierlich sein 70. Gründungsjubiläum. In bewährter Weise fand die Tagung in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Berlin, der Beuth Hochschule für Technik Berlin, dem Max Rubner-Institut, Detmold, und...

weiterlesen ...

Explosionsdruck erklärt: Was hat es mit PRED und Pdyn auf sich?

Sicherheit von Anlagen – Explosionen rechtzeitig erkennen

Wenn sich eine Staubexplosion anbahnt, sind die ersten 75 Millisekunden entscheidend – das ist kürzer als ein menschlicher Wimpernschlag. Der Hintergrund: Die Druckwelle einer Staubexplosion legt ungefähr 330 m/s zurück und breitet sich somit nur etwas langsamer als die Schallgeschwindigkeit aus. Um die Auswirkungen einer solchen Explosion zu reduzieren, kommt es daher darauf an, Druckwelle und Explosionsflamme effizient zu entkoppeln und zu unterdrücken. In...

weiterlesen ...

Damit kein Funke überspringt

Spezielle Lichttechnik schützt vor Explosionen

Immer wieder ist in den Schlagzeilen von Gasexplosionen mit verheerenden Folgen zu lesen. Doch auch Staub kann brennen. In zahlreichen Industrie- und Handwerksbetrieben müssen deshalb explosionsgeschützte Leuchten eingesetzt werden, so die Brancheninitiative licht.de. Dazu gehören chemische Großanlagen und Raffinerien, aber eben auch Getreidemühlen, Silos und Sägewerke – und unter bestimmten Voraussetzungen sogar Bäckereien sowie Kfz-Werkstätten.

Explosionsgeschützte Leuchten – kurz: Ex-Leuchten – leisten einen wichtigen Beitrag zum Schutz von Mitarbeitenden und Anlagen, denn elektrische Geräte...

weiterlesen ...

Retrospektive Betrachtung der Fütterungs- und Futtertrends und der damit verbundene positive Entwicklungsverlauf der Stickstoffeffizienz in der Broilermast der Jahre 2000 bis 2020 mit rechnerischer Fortschreibung des Trends bis ins Jahr 2030

1. Einleitung

Die Reduzierung der aus der landwirtschaftlichen Tierhaltung stammenden Umweltbelastungen ist eines der wichtigsten Ziele für die Agrarwirtschaft. Die Herausforderung besteht vor allem darin, trotz Reduktion der Umweltbelastungen das Produktionsniveau der tierischen Erzeugnisse konstant aufrecht zu erhalten, um die Ernährung der Bevölkerung gewährleisten zu können.

Das Umweltbundesamt geht davon aus, dass...

weiterlesen ...

25. Fachtagung Schüttgutfördertechnik in Magdeburg

Computersimulation – Organisation – Virtualisierung – Innovation – Digitalisierung (COVID)

Am 22. und 23. September 2021 trafen sich in Magdeburg anlässlich der Jubiläumstagung Schüttgutfördertechnik Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft, um unter dem Motto „COVID in der Schüttgutfördertechnik“ sowohl Trends aus der Praxis zu erfahren als auch in den Themenschwerpunkten „Maintenance und IoT“, „Emissionen und Messtechnik“, „FEM und DEM-Simulation“ sowie Neues aus Forschung und Betrieb verschiedene Möglichkeiten zum ressourcenschonenden und gleichzeitig effizienten Betrieb von Anlagen kennenzulernen.

Die nunmehr 25...

weiterlesen ...

Schule für Futtermitteltechnik (SFT): Zehn neue Experten in Mischfuttertechnik

Nach intensiven zehn Monaten Training haben zehn Experten für Mischfuttertechnik das Diplom der renommierten Schule für Futtermitteltechnik (SFT), Uzwil/Schweiz, erhalten. 15 Teilnehmer, 14 Männer und 1 Frau, aus zehn Ländern haben am 37. Diplomkurs von Januar bis Oktober 2021 in englischer Sprache teilgenommen. Zehn von ihnen erhielten das begehrte Diplom. In zehn intensiven Monaten vertieften die Studenten sowohl im Selbststudium als auch in der achtwöchigen Präsenzphase ihr Wissen über die Mischfutterherstellung...

weiterlesen ...

Koelnmesse: Anuga 2021 übertraf alle Erwartungen

International, inspirierend und vor allem persönlich – das war die 36. Ausgabe der Anuga, die vom 9. bis 13. Oktober am Rhein stattfand. Mit mehr als 70 000 Besuchern aus 169 Ländern und über 4 600 Ausstellern aus 98 Nationen hat die Weltleitmesse für Lebensmittel und Getränke einmal mehr unter Beweis gestellt, dass Messen in dieser Größenordnung wieder möglich sind. „Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis. Es unterstreicht die globale Bedeutung der Anuga und...

weiterlesen ...

Das modernste Mischfutterwerk Europas

Eingebettet in die Hügelketten des Hausruck im Alpenvorland Österreichs befindet sich das europaweit technologisch modernste und nachhaltigste Mineralfuttermischwerk von Biomin. Das Unternehmen zählt zu den führenden Akteuren im Bereich Tierernährung und Tiergesundheit. Für sein Vorzeigewerk in Haag beauftragte Biomin das Unternehmen Daxner aus Wels/Österreich mit Engineering, Fertigung und Montage einer vollautomatisierten Anlagenlösung zur Herstellung von Mineralstoff- und Wirkstoffmischungen.

Die ausführliche Beschreibung der Hightech-Anlage ist in der Ausgabe 22 von "Mühle + Mischfutter" nachzulesen.

weit­er­lesen …

Aus­gewählte Beiträge

Fig. 1: Modern feed plant of Vanden Avenne in Ooigem, Belgium

Belgian compound feed company Vanden Avenne implements smart process quality control

Innovative analytical solutions by NIR process instruments

Dipl. Ing. Chr. Müller, Hamburg

Introduction

Vanden Avenne is a family-owned company which tripled its turnover...

weiterlesen ...
Fig. 1: De moderne voederfabriek van Vanden Avenne in Ooigem, Belgie

Belgisch mengvoederfabrikant Vanden Avenne implementeert slimme proces kwaliteitscontrole.

Innovatieve analytische oplossingen met NIR-proces machines

Dipl. Ing. Chr. Müller, Hamburg

Inleiding

Familiebedrijf Vanden Avenne zag haar omzet in de afgelopen 25 jaar verdrievoudigen. Door het...

weiterlesen ...

Lkw-Fuhrpark: Truck-Tablet auch zur Unfallvermeidung

Dr. Jürgen Stausberg, Weinheim

Anlässlich der diesjährigen 23. Mitteldeutschen Müllerei-Fachtagung in Burgstädt/Sachsen zeigte die Satlog GmbH, Weinheim, auf ihrem Messestand neu integrierte Sicherheits-Features, die das Fahrerleben erleichtern...

weiterlesen ...
Für den ein­wand­freien Betrieb der Seite wer­den Sitzungs-​Cookies auf Ihrem Rech­ner gespe­ichert. Sie wer­den automa­tisch bei Sitzungsende gelöscht. Wenn diese Cook­ies abgelehnt wer­den, funk­tion­iert die Seite eventuell nicht mehr richtig.
Wir set­zen keine Tracking-​Cookies!