Interview mit Dr. Susanne Klages zu den Nachbesserungen bei der Düngeverordnung

Die EU fordert von Deutschland Nachbesserungen bei der Düngeverordnung. Zwar hatte die Bundesregierung 2017 bereits das Düngerecht verschärft. Der EU ging diese Novelle jedoch nicht weit genug, um den Anforderungen beim Gewässerschutz gerecht zu werden.

Daher legte das Bundeslandwirtschaftsministerium der EU Anfang des Jahres einen mit dem Bundesumweltministerium abgestimmten, überarbeiteten Maßnahmenkatalog vor. Während die Wasserwirtschafts- und Umweltverbände die Entwicklungen begrüßen, üben Landwirte und Bauernverbände scharfe Kritik an den erneuten Änderungen.

Praxis-agrar.de sprach mit Dr. Susanne Klages über die aktuellen Entwicklungen im Düngerecht. Die Wissenschaftlerin, die mit agri.kultur freiberuflich tätig ist, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Themen Düngung und Düngerecht in der Landwirtschaft. 2017 und 2018 war sie als federführende Autorin an der Erstellung der BZL-Broschüren „Die neue Düngeverordnung" und „Effizient düngen – Anwendungsbeispiele zur Düngeverordnung" beteiligt.

Das komplette Interview ist in der Ausgabe 10 dieser Fachzeitschrift nachzulesen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok