Ständiger Wandel erforderlich – breite Basis erwünscht

„Nichts ist so beständig wie der Wandel“, sagte schon der griechische Philosoph Heraklit um 550 v. Chr. Diese Weisheit gilt in den meisten Tätigkeitsfeldern noch heute. Die Herausforderungen und Anstöße kommen vom Markt, aus der Politik, der Technik und vielen anderen Einflussbereichen oder gar mehreren gemeinsam. Schon lange ist das Stichwort Industrie 4.0 in aller Munde. Und ähnliche Begriffe sind auch in vielen anderen Sektoren anzutreffen.

Wie sich der ständige Wandel auf die Verbandslandschaft auswirkt, beschreibt Manfred Weizbauer in seinem Kommentar in Heft 24 der Fachzeitschrift „Mühle + Mischfutter“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok