Ölanalysen für Wasserturbinen

Schäden an Maschinen und Veränderungen im Öl frühzeitig erkennen

Das Öl, das in den Turbinen von Wasserkraftwerken zum Einsatz kommt, ist unterschiedlichsten Belastungen ausgesetzt – hohe Temperaturen, Luft- und Wassereintrag, Ablagerungen und lange Öleinsatzzeiten von wenigen Jahren bis zu Jahrzehnten belasten den Schmierstoff in hohem Maße.

Wenn das Öl seine Aufgaben nicht mehr ordnungsgemäß erfüllt, können Maschinenschäden und -ausfälle auftreten und hohe Kosten durch Reparaturen und ungeplante Maschinenausfallzeiten verursachen. Auch die nicht unerheblichen Ölfüllmengen von bis zu 45 000 l, die bei einem Ölwechsel ersetzt werden müssen, lassen die Kosten schnell anwachsen.

Doch wie erkennt man Veränderungen im verwendeten Öl rechtzeitig? Oelcheck, Labor für Schmier- und Betriebsstoffanalysen, bietet hierfür all-inclusive Analysensets, die in der Ausgabe 2 dieses Quartalsmagazins vorgestellt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok