Das Ohr im Wasserkraftwerk: Landsvirkjun und Voith
starten gemeinsames Pilotprojekt in Island

Der staatliche isländische Energiekonzern Landsvirkjun und Voith haben ein gemeinsames Pilotprojekt zur intelligenten Geräuschanalyse in Wasserkraftwerken gestartet. Dabei rüstet Voith das Kraftwerk Budarhals in Island mit einem akustischen Überwachungssystem aus, das Abweichungen der Turbinengeräusche vom Normalzustand erkennen und mögliche Stillstände frühzeitig verhindern soll. Durch die kontinuierliche Datenanalyse der Maschinendaten soll zudem eine optimierte Betriebsweise und die intelligente Planung von Wartungsarbeiten ermöglicht werden. Die Inbetriebnahme des Systems erfolgte im September 2018.

Ein ausführlicher Beitrag über dieses gemeinsame Pilotprojekt ist in der Ausgabe 2 dieses Quartalsmagazines zu finden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok