Konstruktion und Fertigung von Synchronmaschinen

Die Firma Hitzinger Electric Power wurde 1946 als Reparaturbetrieb für elektrische Maschinen in Linz/Österreich gegründet. Zunächst gab es in der umliegenden Industrie einen großen Bedarf an Wartungen und Instandsetzungen von Generatoren für z. B. Notstromaggregate. Man hat sich also mit der Reparatur von schnelllaufenden Synchrongeneratoren für Leistungen bis 100 kW beschäftigt.

Mit steigender Erfahrung wagte die Firma schließlich den Einstieg in die eigene Konstruktion und Fertigung von elektrischen Maschinen. Auch hier waren zunächst kleinere Leistungen für schnelllaufende Aggregate die Hauptanwendung.

Mittlerweile ist das Spektrum der produzierten Generatoren stark erweitert worden und umfasst Leistungen von 10 kVA bis zu 6 MVA, abhängig von der Anwendung und der Drehzahl bzw. Frequenz. Und so wie das Portfolio gewachsen ist, ist auch das Unternehmen inzwischen ein mittelständischer Betrieb mit über 200 Mitarbeitern.

Es gibt in der Firma vier Sparten, die den Hitzinger Leitspruch „Power.Anytime.Anywhere.“ in verschiedenen Produkten umsetzen: Generatoren für Wasserkraftwerke oder Schiffsantriebe, aber auch Notstromaggregate für Krankenhäuser bis hin zu mobilen Einheiten zur Bodenstromversorgung von Flugzeugen.

Der ausführliche Beitrag von Dr. Daniel Huber aus Linz/Österreich, ist in der Ausgabe 4 dieses Magazins nachzulesen.

 

Für den ein­wand­freien Betrieb der Seite wer­den Sitzungs-​Cookies auf Ihrem Rech­ner gespe­ichert. Sie wer­den automa­tisch bei Sitzungsende gelöscht. Wenn diese Cook­ies abgelehnt wer­den, funk­tion­iert die Seite eventuell nicht mehr richtig.
Wir set­zen keine Tracking-​Cookies!